Corona – Aktuelle Informationen

Corona – Aktuelle Informationen

Liebe Glessenerinnen und Glessener,

vorab: Alle aktuellen Informationen zum Thema Corona, Allgemeinverfügungen, wichtige Hinweise, weitere Links  und vieles mehr finden Sie auf der Internetseite der Kreisstadt Bergheim.

Die letzeten Wochen im Zeichen der Corona-Krise waren für uns alle eine große Herausforderung. Auch jetzt und in Zukunft werden wir noch viele Einschränkungen hinnehmen müssen. Ziel aller Maßnahmen war es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um so die Stabilität unserer medizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten. Das scheint gelungen zu sein. Jetzt heißt es, keine neue Ausbreitungswelle zu provozieren.

 

Die Lockerungen ab dem 30.05.2020

Ab 30. Mai 2020 gelten in Nordrhein-Westfalen im Zuge des Stufenplans weitere Öffnungen der Anti-Corona-Maßnahmen:

Unter anderem werden Zusammenkünfte im öffentlichen Raum für bis zu zehn Personen wieder möglich sein.

Kultureinrichtungen wie Kinos, Theater, Opern- und Konzerthäuser können wieder öffnen, wenn sie entsprechende Hygienestandards sicherstellen.

Auch Busreisen sind unter bestimmten Bedingungen wieder möglich und Schülerinnen und Schüler können in den Sommerferien Freizeit- und Ferienangebote nutzen.

Für sportliche Veranstaltungen im Freien gibt es weitere Lockerungen und auch für die Nutzung von Sanitär- und Umkleideanlagen in Sporteinrichtungen.

 

Was ist ab dem 14.05.2020 wieder erlaubt?

Für die Schrittweise Öffnung von KiTas und Tagespflege, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und beruflicher Reha tritt eine aktualisierte Verordnung in Kraft, die bis zum 25. Mai 2020 gilt:

• Coronabetreuungsverordnung, gültig ab dem 14. Mai 2020
• Anlage 2 zur CoronaBetrVO, (aktualisierte Fassung) Tätigkeitsbereiche für die erweiterte Notfallbetreuung ab dem 23. April 2020

 

Neue Lockerungen ab dem 11.05.2020

Angehörige zweier Haushalte dürfen sich im öffentlichen Raum treffen.

Speisegaststätten, Freizeitparks, Ausflugsschiffe, Touristinformationen, Fahrrad- und Bootsverleihe öffnen.

Geschäfte unabhängig von ihrer Größe öffnen (max. 1 Person pro 10 qm)

Kleinere Konzerte unter freiem Himmel oder – unter strengen Regeln – in Gebäuden sind erlaubt.

Ensembles bis maximal sechs Teilnehmer sind in Musikschulen möglich.

Für den Probebetrieb von Chören und Orchestern gelten erweiterte Abstandsregeln.

Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 werden im tageweisen Wechsel unterrichtet.

An die Schulen kehren zurück: Schüler/innen, die im Schuljahr 20/21 ihr Abitur ablegen, Jahrgänge 5 bis 9 der Sekundarstufe I in einem rollierenden System.

Der Lehr- und Prüfungsbetrieb an Hochschulen ist unter Auflagen möglich.

Veranstaltungen an Volkshochschulen und sonstigen außerschulischen Bildungseinrichtungen können wieder stattfinden.

Sportliche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sind erlaubt.

 

Weitere Öffnungen ab Montag, 04.05.2020

Friseure
Friseure dürfen ab Montag, 04.05.2020, unter Auflagen wieder öffnen. Kunden sollen sich telefonisch oder per Computer anmelden und in der Regel alleine kommen. Wünsche sind bei der Termin-Vergabe abzuklären, um unnötige Kommunikation zu vermeiden.

Mitarbeiter wie Kunden sind verpflichtet, Masken tragen. Die Arbeitsplätze müssen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt sein. Kunden müssen bei Betreten des Salons ihre Hände desinfizieren. Nach jedem Kunden sind die Friseure gehalten, Frisierstuhl und Werkzeuge zu reinigen. Haare müssen immer im Salon gewaschen, sollten aber möglichst nicht geföhnt werden.

Nicht erlaubt sind Augenbrauen- und Wimpernfärben, Rasieren und die Bartpflege.
Getränke und Zeitschriften dürfen nicht angeboten werden.

Peggy Stage vom Salon „Silberschweif“ hat ihr Hygienekonzept fertig und übersichtlich aufgeführt. Da kann nichts schief gehen.

Fußpflege
Viele von uns – vor allem ältere Menschen – haben dringend darauf gewartet: Auch Fußpflege ist unter Einhaltung der Hygienestandards wieder erlaubt. Fußpfleger/innen und Kund/innen haben einen Mundschutz zu tragen, Fußpfleger ebenfalls Einmalhandschuhe. Die zu behandelnden Füße sind vor der Behandlung zu waschen und zu desinfizieren. Ebenso müssen alle Materialien und Geräte nach einer Behandlung desinfiziert werden.

Grundschule
Am 07. und 08.05. 2020 geht der Unterricht zunächst für die Viertklässler wieder los. Weitere Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3 sollen zwischen den Ministerpräsident/innen mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020 beraten werden.

Das Reinigungs-Konzept wurde um ein neues „Konzept Corona“ ergänzt:
Wegeführung, Reinigungstakte, Treffpunkte für Kinder und Erwachsene, Verhaltensregeln u.v.m. wurden bedacht und eingearbeitet. Ab Montag, 04.05.2020, ist das Tragen einer Mund- und Nasen-Bedeckung auf dem Weg durch das Gebäude und auf dem Schulhof Pflicht. Auch für das richtige Verhalten im Schulbus wurde gesorgt. Plakate mit Regeln informieren zu Abstandhalten, Nutzung von Sitzplätzen u. a..

Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbeginn finden Interessiere auf der Homepage der Glessener Rochusschule. Ebenso ein kindgerechtes Video zur Frage „Was sind 1,5 m Abstand?“, das sich auch wir Erwachsene einmal zu Gemüte führen sollten.

Spielplätze
Ab dem 07.05.2020 können Spielplätze wieder genutzt werden. Begleitpersonen haben untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten, soweit sie nicht in häuslicher Gemeinschaft leben.

 

Ab Montag, 27.04.2020,  Maskenpflicht beim Einkauf und in Bus- und Bahn
Die einfache, selbst genähte Mund- und Nasenbedeckung aus mindestens bei 60 Grad waschbarem Stoff soll eine Tröpfcheninfektion unserer Mitmenschen verhindern. Außerdem verhindern sie, dass wir uns gedankenlos ins Gesicht fassen und auf diesem Wege selbst anstecken.

Wer nicht nähen kann oder möchte hat die Möglichkeit, Mund- und Nasenbedeckungen bei uns in Glessen käuflich zu erwerben, und zwar bei

Sonja Türtmann „Rasselbande“
Am Mühlenteich 4,
Mobil: 0157 88681290
Öffnungszeiten: Mo – Fr 09:00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18:00 Uhr, Sa 10:00 – 13:00 Uhr

Tosca Werner „Dirndltäume“
Ludwig-Erhard-Straße 4 (Gewerbegebiet)
Ab dem 24.04.2020 vorrätig
Telefon: 02238 4206696
Öffnungszeiten (bis Ende April): Do – Sa 10.00 – 13.00 Uhr, Do + Fr zusätzlich 15.00 – 18.00 Uhr

Ehrenamtler nähen für systemrelevante Einrichtungen
Die Nähgruppe der Ehrenamtler/innen aus der Gruppe „Wir möchten helfen“ hat in den letzten Woche mehrere hundert Mund- und Nasenbedeckungen genäht und an Senioren- und Pflegeheime, Krankenhäuser und systemrelevante Einrichtungen verschenkt. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank. Auch unser Eiscafé Rizzardini wurde gerne ausgestattet. Wer hier noch unterstützen will, kann sich bei Michaela Rommerskirchen melden: Mobil und WhatsApp: 0178 8232703

Selbstverständlich sind trotz Mund- und Nasenschutz nach wie vor die Abstandsregeln (mindestens 1,5 bis 2 Meter) und die Hygienemaßnahmen (Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen) gewissenhaft einzuhalten.

Unsere ÖPNV-Verhaltensregeln
Die Busse der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft – REVG – fahren ab heute wieder nach regulärem Fahrplan. Was zum Schutz der Fahrgäste und des Personals zu beachten ist und wie Sie sich bitte an der Haltestelle und im Bus verhalten sollten, finden Sie auf der Homepage der Gesellschaft erklärt.

Hygiene schützt
Waschen Sie sich regelmäßig und ausreichend lange Ihre Hände mit Wasser und Seife. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Vermeiden Sie nicht nur Berührungen und jede Form von persönlichen Kontakten, sondern jegliche Teilnahme an Menschenansammlungen bis hin zu Kleingruppen. Diese Verhaltensregeln gelten insbesondere für ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen (Herz, Asthma, Bronchitis, Lebererkrankungen, Diabetes, Krebs) und geschwächtem Immunsystem. Die weitere Übertragung der Krankheitserreger muss dringend verhindert werden, um die Krankenfälle zu reduzieren und um die medizinische Versorgung aller ernsthaft Erkrankten sicherzustellen.

Bitte keine Hamsterkäufe
Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen ist langfristig sichergestellt. Größere Einkäufe, die über den wöchentlichen Bedarf hinaus gehen, sind weder erforderlich noch solidarisch gegenüber Mitmenschen, die nicht in der Lage sind, stundenlang in Schlangen vor Supermärkten anzustehen.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Hilfe benötigen oder Hilfe anbieten wollen
Wenn Sie Alleinstehenden, Einsamen und Kranken, die Hilfe – etwa bei Einkäufen, Gesprächen o.ä. – benötigen, oder falls Sie selbst in der Situation sind, Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen, dann melden Sie sich bitte bei

Ortsbürgermeisterin Anne Keller – 02238/42329 – keller.anne@t-online.de
Kaplan Thorben Pollmann – 0157/80503503

Lebendige Nachbarschaft erhalten – auch ohne persönliche Kontakte
Nehmen Sie Kontakt zu Ihren Nachbarn auf. Schon ein kurzes Telefonat am Tag zum Austausch von Neuigkeiten, Frage nach dem Befinden und evtl. notwendigen Besorgungen hilft gegen Vereinsamung. Vielleicht können Sie einem alten Menschen den Weg zum Einkaufen oder zur Apotheke abnehmen. Auch ein nettes Foto und ein aufmunternder Gruß per WhatsApp kann zeigen, dass man aneinander denkt und macht auch Mut, um gegenseitige Hilfe zu bitten.

Die Stadtwerke Bergheim
bitten um Verständnis, dass gewisse Dienstleistungen und Kontaktmöglichkeiten wegen der aktuellen Corona-Lage im Augenblick nur eingeschränkt nutzbar sind.
Das Kundencenter in der Fußgängerzone Bergheim ist bis auf weiteres geschlossen.
Ebenso ist die Annahme von Kleinelektrogeräten und Schadstoffen auf dem Hof der Stadtwerke Bergheim in Kenten ausgesetzt. Zurzeit werden ebenso keine Sperrmülltermine vergeben.

In dringenden Fällen kontaktieren Sie die Stadtwerke bitte unter der E-Mail-Adresse info@swbm.de